Ben 29 August, 2018 0

Gynäkologie – Ein Thema einzig für die Frau?

Spricht man von der Gynäkologie, so wird dieses Thema in erster Linie mit der Frau in Verbindung gebracht. Prinzipiell ist dies natürlich richtig, da ein Gynäkologe verstärkt für die Untersuchungen des Geschlechtsorgans einer Frau verantwortlich ist. Doch nur weil dieser Punkt gegenüber anderen überwiegt, heißt dies noch lange nicht, dass ein Gynäkologe nicht auch für Männer zum Thema werden kann. Darüber hinaus ist dieser Beruf auch bei vielen männlichen Jugendlichen ein oft aufgegriffenes Thema. Warum, das soll der anschließende Text einmal zeigen, sowie natürlich auch, welche Bereiche beim Mann unter die Arbeit eines Gynäkologen fallen.

Was ist dein Traumberuf? Gynäkologe

Wenn man früher einen Jugendlichen nach seinem Traumberuf gefragt hat, dann bekam man meist die Antwort, Lokführer, Pilot oder auch Astronaut. Diese Berufe waren extrem beliebt bei Kindern und Jugendlichen, natürlich speziell bei den männlichen Personen. Doch heute kommt immer häufiger auch der Gynäkologe als Antwort vor. Doch warum hat sich dies so entwickelt und warum wollen männliche Jugendliche gerade Gynäkologe werden und nicht beispielsweise Arzt im Krankenhaus? Dies hängt wohl in erster Linie mit der Auffassung zusammen, was ein Jugendlicher und dem Beruf Gynäkologe versteht. Die Überlegung es hier ausschließlich mit attraktiven schönen Frauen zu tun zu haben, die man im Intimbereich untersuchen darf, ist wohl eine Vorstellung, die nahezu jeder männliche Jugendliche gerne hat. Doch natürlich entspricht dieser Gedankengang, auch wenn er vielleicht schön klingen mag, nicht der Realität. Zwar wird man in diesem Beruf immer wieder solche Situationen haben, was aber nicht den Kern bzw. den Hauptbereich bildet. Es ist also in gewisser Weise ein etwas verzerrtes Bild von der Realität, was die Jugendlichen hier haben und deshalb auch diesen Beruf gerne als ihren Traumberuf bezeichnen. Meist legt sich aber diese Ansicht in den darauffolgenden Jahren, wenn die Realität dieses Jobs deutlicher wird. Trotzdem ist es immer wieder interessant und auch auf eine gewisse Art belustigend, wenn man sieht, mit welcher Herangehensweise Jugendliche ihren späteren Traumjob suchen. Das erinnert zwar nur noch bedingt an frühere Zeiten und die Frage nach dem Traumjob. Hat aber dennoch etwas Amüsantes.

Die Gynäkologie ist auch bei Männern ein Thema

Was ebenfalls gerne vergessen wird, nicht nur bei den männlichen Jugendlichen, ist die Tatsache, dass sich ein Gynäkologe auch mit Problemen beim Mann beschäftigt bzw. beschäftigen muss. Speziell Brustprobleme beim Mann sind hier ein typisches Gebiet, welches der Gynäkologe behandelt. Auch wenn die behandelnden Personen zum größten Teil Frauen sind, so kann es genauso vorkommen, dass auch Männer als Patient in einer solchen Klinik vorstellig werden bzw. vorstellig werden müssen. Es gibt natürlich noch einige andere kleinere Bereiche, bei dem der Mann auf einen Gynäkologen zurückgreifen muss. Das Thema Brustprobleme oder Schmerzen in der Brust stellt hier allerdings den größten Bereich dar, der auch so nur selten von anderen Ärzten behandelt wird. Meist wird bei solchen Problemen direkt eine Überweisung zum Gynäkologen ausgestellt. Bei Problemen oder Schmerzen am Geschlecht des Mannes ist jedoch der Urologe zuständig. In diesem Bereich werden die Geschlechter also getrennt. Dennoch gilt auch beim Urologen, dass dieser auch Frauen als Patienten hat, wie dies beim Gynäkologen bei Männern gilt. Zwischen Mann und Frau wird hier also nicht prinzipiell sondern auf den jeweiligen Bereich, der zu behandeln ist, unterschieden. Vielleicht kehrt durch diese Einsicht auch irgendwann der Traumberuf Lokführer wieder in die Köpfe der Jugendlichen zurück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.